HEIMAT- UND TRACHTENVEREIN GELTENDORF E.V.

gegründet 1949

Maibaum

In seiner heutigen hohen Form mit belassener grüner Spitze und Kranz geschmückt ist der Maibaum schon seit dem 16. Jahrhundert bekannt, allerdings in anderen Funktionen, wie als Kirchweihbaum, als Ehrenmaibaum für Individuen oder als mit Preisen behängte Kletterstange. Seit dem 19. Jahrhundert kam er, vor allem in Bayern, auch als Ortsmaibaum für die nun selbständigen Gemeinden als Symbol ihres Selbstbewusstseins auf.

Im Laufe der Zeit hat sich rund um den Maibaum viel lokales Brauchtum entwickelt, das sich oft sogar von Dorf zu Dorf unterscheidet. Ob nun Naturbelassen mit Rinde, geschäpst oder gar bemalt, die Varianten könnten nicht vielfältiger sein.

Auch in der Dauer, die der Baum steht, gibt es Unterschiede. Je nach lokalem Brauch bleibt er einen Monat stehen und wird dann für das nächste Jahr eingelagert, oder er steht bis zu fünf Jahre und wird dann wieder frisch geschlagen.


Seit Vereinsgründung sind wir darum bemüht, dass Geltendorf alle 3 Jahre einen Maibaum aufstellen kann. Laut unserer Chronik wurde am 1. Mai 1952 der 2. Maibaum seit unserer Vereinsgründung aufgestellt. Und schon damals war das nicht Sache eines einzelnen Vereins, sonder die gesamte Dorfgemeinschaft war nötig, um den Baum traditionell mit der Hand aufzustellen. Auch heute wird unser Maibaum noch so aufgestellt. Die Organisation übernehmen wir zusammen mit mehreren Ortsvereinen.

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.

OK